Fototour Hamburg

Gestern bin ich mit Alex nach Hamburg zum Fotografieren gefahren. Mit dem Semesterticket ist die Fahrt kostenlos und dauert knapp drei Stunden.

Im Metronomzug merkten wir spätestens bei der ersten Ansage des Lokführers, dass wir in Richtung der Küste fuhren, einen besseren Dialekt habe ich selten gehört 🙂

Laut Wettervorhersage sollte es genau über Hamburg ein Loch in der deutschlandweiten Wolkendecke geben und es stimmte. Der Himmel bot oft interessante Lichtspiele.

Ich fotografierte hauptsächlich mit der Nikon D70s und bin von der Qualität der Bilder einfach überzeugt. Natürlich kommt sie nicht an gute Schwarz/Weiß Fotos heran.

Wir gingen also vom Bahnhof erst einmal einige Zeit in die falsche Richtung, dann entdeckten wir ein Schild in Richtung Speicherstadt. Auf dem Weg fanden wir schon interessante Gebäude mit riesigen Glasfassaden. Schade, dass mein letzte Woche bestellter Polfilter noch nicht angekommen war.

Auch am Hafen boten sich uns viele interessante Motive. Dann sind wir (mit einigen Umwegen) wieder zum Bahnhof und dort entstanden noch einige schöne Aufnahmen auf Grund der Beleuchtung.

Anbei schonmal einige Bilder …

0

Schreibe einen Kommentar